Yes, we can

®ISOMAX-TERRASOL Zero-Energy Building - Technologies

An innovative, ecologic construction technology, CO2-emissions avoiding

Edmond Krecké

Nowadays, about 46 % of all energy raw materials such as crude oil, natural gas and coal are being used for air-conditioning purposes, i.e. for heating and cooling of buildings - an unjustifiable luxury considering the fact that both ecologically friendly and economically useful alternatives are available. Despite a great variety of activities regarding the utilization of renewable energies the expenditure of primary energy for the manufacture of such systems and facilities as well as the initial costs for photo-voltaic installations, solar collectors or heat pumps are definitely still too high as compared with the energy savings achievable. Presented in this essay will be a technology for the air conditioning of buildings utilizing the ground underneath the building as a storage medium and the solar energy as an energy carrier. This Terra-Sol building technology will require but minimum amounts of current and constitutes an economical alternative to conventional heating and air-conditioning systems both in regard to manufacturing and operating costs and in addition to the aspects of conservation of nature and environmental protection which are becoming more and more important for future generations.

Presentation

ISOMAX-TERRA-SOL-engl 01.pdf

short presentation

3.51 M

ISOMAX-TerraSol-Technologie-EN.pdf

2.39 M

Terrasol-Isomax italienisch 01.pdf

Isomax/Terra-Sol tecnologia per edifici, Italia

1.44 M

Wenn Sie auf die Animationen der "Kurzpräsentation" klicken, werden diese bewegt dargestellt. Falls diese nicht dargestellt werden, installieren Sie die neue Version des AcrobatReaders, oder betrachten sich die Animationen auf der Seite Technologien/Visualisierungen.

ISOMAX®- TERRASOL-Technologien - Edmond D. Krecké

  
I  BAUTECHNOLOGIEN  ®ISOMAX

 

zur wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Produktion, Lieferung und Montage der Fundamentbodenplatten, Innen-/ Außenwände, Decken mit ®Biopor-Beton (http://www.isomax-terrasol.eu/de/technologie/bio-por-betonR.html) und

(http://www.isomax-terrasol.eu/de/technologie/weiterentwicklungen.html)  und großflächige Dachelemente für Neubauten in allen Klimazonen. 

Die Klimatisierung (Heizen, Kühlen, Ent-/ Belüften, Warmwasservorerwärmung)

für Neubauten, aber auch die energetische Thermomodernisierung

(http://www.isomax-terrasol.eu/de/politik/presse.html) – Eckpunkte eines nationalen

Programms zur Thermomodernisierung..) und  
(http://www.isomax-terrasol.eu/de/technologie/thermomodernisierung.html)   aller weltweiten Bestandsbauten erfolgt vorzugsweise durch Nutzung des weltweiten wirtschaftlichen, umweltfreundlichen, größten deszentralen  dualen Energiepotenziales unseres Planeten:

                  Die Sonnenwärme in Verbindung mit der Erdkühle!

(http://www.isomax-terrasol.eu/de/technologie/gebaeudetechnologien.html)

In den nördlichen Ländern Europas dominiert die Klinkerfassade. Zum Ersatz dieser

schweren Klinkerelemente habe ich den Flachverblender aus Farbquarzsanden entwickelt und produziert. Dieser ist anwendbar auf der styroporgedämmten Aussenhaut

von Gebäuden. (http://www.isomax-terrasol.eu/de/technologie/isomax-flachverblender.html 
 

II  CROWN CAPPER

Offshore Sicherheitstechnologien.

Wiederholungen des BP-Öldesasters im Golf von Mexiko oder des Total-Gasdesasters

in der Nordsee und viele,  viele mehr, können jetzt und in Zukunft durch den wirtschaftlichen und zügigen Einsatz durch Crown Capper  -  sofern gewollt  - vermieden werden. (http://www.isomax-terrasol.eu/de/referenzen/grossprojekt-golf-von-mexico-oelkatastrophe.html
 
 

III  BAMBUS GROSSPROJEKTE

Wiederaufforstung arider Gebiete.

Bambus hat sich mit seinen ca. 270 diversen Arten weltweit seinen Platz auf unserem Planeten erobert.

Bambus mit seinen außergewöhnlichen enormen Vorteilen gegenüber Holz, für die Medizin, der Nahrungsmittelkette, der Kosmetik etc. ist ein nicht mehr zu verleugnender Wirtschaftsfaktor der internationalen Gesellschaft geworden.

Die großen Erfahrungen der Bambus – Plantagen / Wälder in China und Malaysien und das gewaltige Know-how der Industrialisierungen waren für mich / uns, Anlass, dieses Wissen auch für die weltweite Nutzung zu verwerten.

In  Brasilien habe ich mit höchsten Entscheidungsträgern (Präsident Lula!) und seinen verantwortlichen Staatssekretären die Wiederaufforstung der „caatinga“, dem Nordosten Brasiliens,  mit Bambus,  vorgeschlagen.

Die neue Präsidentin Brasiliens, Frau Dilma Rousseff,  hat am 12. März 2011 in

Beijing das bilaterale Bambus-Abkommen unterzeichnet.
(http://www.isomax-terrasol.eu/de/referenzen/grossprojekt-bambus.html)

Mittlerweilen hat sich jetzt mit diesen Perspektiven der brasilianische Bambusverband konstituiert.

Wir „Bambuzeiros“ haben zwischenzeitlich bereits organisatorisch bisher  das 

„Unmögliche“  ermöglicht! 

Für den 10.04 – 15.04.2012 wurde in Antwerpen der internationale Bambuskongress organisiert!

Das Interesse vieler internationaler Bambusfreunde und Investoren für dieses außergewöhnliche und schnellwachsende Gras ist gewaltig. Die Selektiv-Rodung, zur Vermeidung von Monokulturen, beträgt in der Regel 3 Jahre.

Aber nicht nur Brasilien, nein alle Länder dieser Welt werden und können die ungezählten Vorteile des Bambus zu schätzen wissen.

Dieses Projekt / Business Plan wurde von Herrn Dr. J. Gottlieb und dem Unterzeichner  entwickelt und ausgearbeitet. 
 

IV  PILOT-PROJEKT  KUBA

Der Weg zur sozialen Marktwirtschaft.

Bedingt durch die gute und alte Beziehung zu Herrn Dr. Fídel Castro Ruz aus der Zeit der Erbauung Brasilias habe ich zum Jahreswechsel 2011 / 2012 meine  alten Freunde in Havana besucht und den Vorschlag unterbreitet,  Kuba durch eine TSW- Pilotstudie zur sozialen Marktwirtschaft zu unterstützen. Dies wurde ernsthaft und ehrlich  gewünscht!

Diese Arbeit befindet sich nun in der Endphase und hat auch durch meine langjährige enge Beziehung zu den U.S.A. und seine heutigen höchsten Entscheidungsträgern logische  Unterstützung gefunden.

Über die optimale Verbindung zum Vatikan,  
(http://www.isomax-terrasol.eu/de/politik/presse.html) – Papst Paul II    war es möglich,  über die kath. Kirche Luxemburg noch rechtzeitig dem Pontifex Maximus, Papst Benedikt XVI  diese „Pilotstudie Kuba“  als konstruktives weiteres „Arbeitspapier“ in Kuba  zuzuleiten.

2 Tage nach der Rückkehr des Papstes aus Kuba, erhielt ich ein brisantes,  aber auch  positives Schreiben von Herrn Dr.  Fídel Castro mit einem signierten Pamphlet  „Kuba/USA“.

Die Pilot-Studie Kuba hat erste Wirkung oder sogar Wunder bewirkt!

Diese Pilot-Studie Kuba wurde durch den TSW –Vorstandspräsidenten Dr. J. Gottlieb, dem Ehrenpräsidenten Dipl.-Ing., Phys. Edmond D. Krecké und dem wissenschaftlichen Beirat, dem Friedensforscher  Herrn  Andres Ginestet und Frau Dr. Caroline Kappler erarbeitet. 

V  AFRIKANISCHE  FREIHANDELSZONE

Oder der „Arabische Frühling“.

Zu den allen bekannten schier unlösbaren Problemen der Bootsflüchtlingen aus

Afrika, dem Verarmen dieser großen Volksschichten,  ohne Aussicht auf Besserungen des dortigen „Lebensstandards“, habe ich seit Jahren für eine freie nordafrikanische Handelszone appelliert.

Bedingt durch die grausamen Aktionen der Menschen in fast allen nordafrikanischer Staaten im Kampf für ein lebenswertes  Afrika  in  Freiheit – Frieden und Wohlstand, hat unser TSW beschlossen,  eine Studie im Interesse dieser Mittelmeer – Staaten und seiner Bevölkerung zu erarbeiten.

Wir tragen  die Hoffnung und haben die Überzeugung, dass eine  Freihandelszone vom  Atlantik bis zum Suez-Kanal (oder noch weiter) mit etwa 10 – 15 km Breite in ca. 25-50 km Entfernung, parallel zur Mittelmeerküste, für eine Freihandelszone mit Kleingewerbe etc. und eine 2. Freihandelszone ebenso mit ca. 10 – 15 km Breite als „grüner Gürtel“ parallel zur Kleingewerbezone als „Auffangnetz“ für mögliche Flüchtlinge wirken kann.

Diverse bisherige gemeinsame Tätigkeiten des Vorstandes und der Mitglieder unseres TSW  geben uns den Mut und die Zuversicht zur  Lösung dieser obigen Probleme.  

(http://www.isomax-terrasol.eu/de/politik/umweltkonferenzen.html)  und

(http://www.isomax-terrasol.eu/de/wissenschaft/terra-sol.html).
 

Diese „Vorstudie“ wurde vom TSW – Vorstandsmitglied Ra.&Notar a.D.  H. Wellner in Zusammenarbeit mit Dr. J. Gottlieb und dem Unterzeichner angefertigt.  

   

VI  SCHWIMMENDE  PLATTFORMEN

Energieautarke schwimmende Inseln für Industrie – Gewerbe – Wohnen – Tourismus.

In mehreren Ländern, wie z.B. Monaco, China, Frankreich, U.S.A. etc. wurden in verschiedenen Projekten die international patentierten „Schwimmende Inseln“ von mir vorgestellt und diskutiert.  

Insbesondere ist eine von mir ebenso patentierte seeseitige Wellenbrecheranlage zur Energieerzeugung hervorzuheben.  

(http://www.isomax-terrasol.eu/de/referenzen/grossprojekt-energieautarke-schwimmende-oekostadt-monaco.html )     

  

VII  MAGNETMOTOR

Der umweltfreundliche,  wirtschaftliche Motor der Zukunft.

Als junger Wissenschaftler hatte ich die Ehre, 1962 wissenschaftliches Mitglied in der von Professor Dr.- Ing. M. Nagel nach 1945 gegründeten „Nagel Research Inc.“U.S.A.

zu werden und diese optimale Entwicklung,  den Magnetmotor – in Peenemünde

unter Wernher M. Freiherr von Braun, angedacht zum Antrieb von Langstreckenraketen -intensiv zu verfolgen.

Dieser kleine, kompakte Magnetmotor ist aber auch die Lösung für zukünftige

Isomax – Terrasol – Plus-Energie-Gebäude.

Als „Visionär“ erlaube ich mir die berechtigte Frage: Wann wird Wer die Weiterentwicklung des Magnetmotors zum Einsatz,  u.a.  in der Fahrzeugindustrie betreiben?

Elektronisch gesteuerte Radnaben – Magnetmotoren!  umschaltbar mit Bremseffekt!?

Oder,   oder  und  oder ?

(http://www.isomax-terrasol.eu/de/technologie/isomax-videos.html) – Magnetmotoren

Dipl.- Ing., Phys. Edmond D. Krecké 

(http://www.isomax-terrasol.eu/de/forschung-entwicklung/vita.html)

(www.terra-sol-international.org

(www.aieg-international.com

(Google: Edmond Krecke)  

 

EIN GIGANTISCHER QUANTENSPRUNG ZUR ®ISOMAX / ®TERRASOL–GEBÄUDEKLIMATISIERUNG MIT ERNEUERBAREN ENERGIEN!

Wie mittlerweilen weltweit bekannt, werden ®ISOMAX / ®TERRASOL – PASSIVHAUSGEBÄUDE  in allen Klimazonen durch die ®ISOMAX-LIZENZNEHMER von Herrn Dipl.-Ing., Phys. Edmond D. KRECKÉ in großen Stückzahlen erbaut.
 

Diese ®ISOMAX / ®TERRASOL PASSIVHAUSGEBÄUDE unter 12 kWh/m²/a werden lediglich durch ALERNATIVENERGIEN klimatisiert  ( Heizen, Kühlen, Ent-/ Belüften )

®ISOMAX –®TERRASOL – GEBÄUDE mit DOPPELTER ®TEMPERATUR- BARRIERE der Gebäudeaußenhülle  werden klimatisiert unter 3 kWh/m²/a

Es ist eine sogenannte  „GEBÄUDEHÜLLENTEMPERIERUNG  MIT ERNEUERBAREN ENERGIEN“!

Diese extrem wirtschaftliche,  umweltfreundliche, und verblüffend einfache Technologie zur Klimatisierung unserer Gebäude ist ein Produkt langjähriger FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG des Wissenschaftlers E. KRECKÉ.

Er hat es verstanden unsere gigantische SOLARWÄRME in kluger Verbindung mit der endlosen ERDKÜHLE über die sogenannte TEMPERATURBARRIERE der Außenhülle ganzjährig zum Klimatisieren erfolgreich zu verwenden.

Denn:  „Die SOLARWÄRME in Verbindung mit der ERDKÜHLE sind das größte, endlose, wirtschaftlichste, umweltfreundlichste und deszentrale ENERGIEPOTENTIAL unseres PLANETEN zum Klimatisieren der ®ISOMAX / ®TERRASOL - GEBÄUDE“!

Dipl.- Ing., Phys. Edmond D. KRECKÉ hat in den letzten 30 Jahren, dank seiner unermüdlichen Forschung und Entwicklungen tausende von wirtschaftlichen ®ISOMAX / ®TERRASOL – GEBÄUDEN  IN ALLEN KLIMAZONEN mit seinen Lizenzpartnern errichtet.


Desweiteren zeigt diese Technologie, bedingt durch die Entlüftung der Gebäude, weitere große Vorteile zur  Verringerung von Krankheitserregern, wie Viren, Bakterien etc. in Hospitälern, aber auch in  unseren Wohnungen.

Seine Technologien verringern außerdem ein Erhebliches an CO2 – Emissionen.

DIP.- ING., PHYS.  EDMOND D. KRECKÉ  in seinen bekannten wissenschaftlichen Arbeiten hat u.a. das

  • „CROWN CAPPER“ Offshore Security Equipment sowie
  • “ENERGIEAUTARKE, SCHWIMMENDE GROSSPLATTFORMEN”  für Wohnungen, Gewerbe  und Industrie  und
  • “Schnee- und eisfreie Airport- Landebahnen” entwickelt und ebenso international patentiert

Professor Sokrates - France

Loading