Yes, we can

®ISOMAX-TERRASOL Bâtiment Zero-Énergie - Résumé

Nach bisher uns vorliegenden Erfahrungswerten ermöglicht diese Technologie, den zusätzlichen Energiebedarf neben dem inneren Energiezugewinn für die Beheizung des Gebäudes aus Umweltenergien, d. h. Sonnen - und Erdwärme, weitestgehend zu decken, ohne dabei den Bewohnern eines solchen Hauses z. T. noch ungewohnte Verhaltensregeln abzuverlangen.
Die Materialkosten für diese Anlage betragen ca. € 12.000 -  15.000.
Die durch das Dachabsorbersystem gewinnbare Solarenergie beträgt bei klassischen Dachformen das Drei - bis Vierfache von dem, was ein Gebäude der Kategorie Niedrigenergiehaus/Passivhaus heute für die Beheizung benötigt, Verfügbar sind im ersten Nutzungsjahr derzeit ca. zwei Drittel der gewonnenen Solarenergie, d.h. für die Brauchwasservorerwärmung und langfristig über die gesamte Winterperiode für die Beheizung des Gebäudes.
Die Untersuchung der Speichereigenschaften des Langzeit- Feststoffspeichers unter dem speziellen Aspekt der jährlichen Akkumulation ist ein Schwerpunkt unserer weiteren Arbeit.
Welche Auswirkungen der jährliche akkumulative Energiezugewinn in den Speichern von 20 % bis 30 % auf das energetische System hat und inwieweit wir das Anlagensystem noch mehr vereinfachen und damit wirtschaftlich gestalten können, werden unsere laufenden Untersuchungen ergeben.
Das Solar- und Geothermiesystem ist nicht auf eine Wandbauweise beschränkt, sondern z.B. für alle zur Zeit auf dem Markt befindlichen Styropor-Schalungssysteme und mehrschaligen Wandsysteme geeignet.
Wir sagen heute, daß aufgrund des Solarenergieüberschusses für die Beheizung von Gebäuden sowie des akkumulativen jährlichen Energiezugewinns die Gebäudedämmung keine Extreme erreichen muss.
Die optimale  Dämmung der Außenwände  ist bei einer äußeren  Dämmschichtstärke von 12,5 cm (Materialien der Wärmeleitgruppe 035) erreicht (Break Even Point der optimalen Dämmung).
Unsere Erfahrungen bestätigen, dass das Solar- und Geothermiesystem auch für die Temperierung denkmalgeschützter Bauten einsetzbar ist, bei denen oft eine zusätzliche Dämmung der Außenwände nicht möglich ist.
Mit jedem Bauvorhaben sammeln wir neue Erfahrungen, die uns helfen, das Anlagensystem ständig zu verbessern, die Wirkungsgrade zu erhöhen und um gleichzeitig auch gestalterisch - konstruktive Möglichkeiten verschiedener Bausysteme optimal zu nutzen.
Vorgefertigte geschosshohe Verbund- Großtafelelemente mit Wärmedämmung und 15 cm Betonkern einschließlich aller wandintegrierten Rohrinstallationen. ( AKK-System, Elektroleitungen und Abwasserfallleitungen) inklusive Montage auf der Baustelle stellen jedoch mit einem m² - Preis von ca. € 130,00 die wirtschaftlichste Bauweise dar.
Der Einsatz dieser Großtafelelemente, eine adäquate Dämmung der Fundamentbodenplatte und der Dachflächen sowie jegliche Vermeidung von Wärmebrücken schützen das Haus ausreichend vor Energieverlusten, wobei zusätzlich Energie aus natürlichen Energieressourcen auf einfachste Art und Weise genutzt wird.
Nicht oder nur langfristig amortisierbare Investitionen und umweltschädigende Emissionen gehören hier der Vergangenheit an.
Die Komplexität und Interaktion dieses Bau- und Energiesystems ermöglicht heute äußerst wirtschaftliches, umweltfreundliches und primärenergiegünstiges Bauen auf breiter Basis.

Kompendium Forschungshaus II und III

Kompendium-Forschungsh-II-III 02.pdf

4,11 M