Yes, we can

Der erste, weltweite Lehrstuhl von Prof. h. c. Edmond D. Krecké für „Humanphysik“ und „Humanenergie“ für Nullenergie-Bautechnologien!

Einladung Professorium 8. Okt. 2016, Abtei Rolduc, 11 Uhr, Aula Minor,
des Vorstandes der Martin Buber University, Herrn Martin Bloemers.

Tagesordnung:
Top 6. Explizierung des Lehrstuhls: Humanphysik – Bautechnologie – Humanenergie für Null-Energie-Bautechnologien Prof. h.c. Edmond Krecké
Berufsberatungen/Empfehlungen für Jugendliche Prof. h.c. Edmond Krecké  

Lieber Werner, sehr geehrte Mitglieder des Vorstandes,
sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen,

liebe Freunde und Gäste!

Es ist mir eine große Freude und Ehre, in gewohnter großer Runde, konstruktive Themen der heutigen Tagesordnung über die diversen Aktivitäten unserer MBU zu referieren. Meinen Vorrednern gebührt mein großer Dank für die exzellenten und positiven Vorträge, denen ich voll zustimme.
Ein besonderer Dank gilt unserem Rektor, Prof. Prof. h.c. dr. dr. Werner Janssen M.A. für seine bisherigen - und zukünftigen - hohen erbrachten Leistungen. Sein unermüdliches Denken und Schaffen für unsere MBU werden wir gebührend honorieren. Mein heutiges Referat zu den neuen Disziplinen des Lehrstuhls „Human-physik* - Bautechnologien und Humanenergie*  für sogenannte Null-Energie-Bautechnologien“ und
„Berufsberatungen / Empfehlungen für Jugendliche“, wird unserer MBU eine weltweit wissenschaftliche, exklusive, machbare Vorreiterstellung und gleichzeitige Pionieraufgabe der langjährigen Erkenntnisse meiner weltweiten bauphysikalischen Erfahrungen zu neuen, dringend erforderlichen aktuellen physikalischen Disziplinen eröffnen.

Es sollen und müssen in Zukunft - bisher leider beeinflusst und gesteuert durch Lobbyisten – wieder eine umweltfreundliche, machbare und wirtschaftliche offene, ehrliche Bauphysik den Mitmenschen, unseren Studentinnen und Studenten - den zukünftigen Entscheidungsträgern der Architektur- und Bauwissenschaften - die Grundlagen einer weltoffenen Humanphysik und Humanenergie diplomatisch aber konkret vermittelt werden.

Bereits im März 2013 hat der General Secretary des Presidential Concil- Berlin / Washington, Herr H. Wellner, Rechtsanwalt und Notar a.D., die Mitglieder der EU  – Kommissionen über obige, machbaren Bau- und Klimatisierungstechnologien informiert. Denn ca. 46% aller Energien werden zur Zeit noch zum Heizen unserer Gebäude regelrecht „verschleudert!
Dies müssen wir dringendst beheben. Eine gemeinsame, hehre Aufgabe!

Viele Energieberater oder auch sogenannte „Propheten“ haben bereits seit Jahren die Umwelt- und Energieabkommen maßgeblich, aber teilweise extrem negativ, beeinflusst. Die aufgeblähten Kosten für Niedrigenergie-/Passiv - Gebäudetechnologien – auch  bedingt durch hohe, staatliche Subventionen - haben florierende „graue Märkte“ entstehen lassen. Nur eine nüchterne, ehrliche Humanphysik/Humanenergie für machbare, moderne, komfortable und extrem wirtschaftliche „Nullenergie“ – Bautechnologien wird den uns anvertrauten Jugendlichen - in den auch angedachten Berufsberatungen - eine gesicherte Zukunft bieten. Die Dominanten dieser sicheren, sauberen und bezahlbaren Bau- und Klimatisierungs - Technologien bei Neubauten und der energetischen Thermomodernisierung aller Bestandsbauten sind:

  • Gigantische Solarwärme, die über Solarabsorberleitungen - unter der Dachhaut - dem Wärmespeicher unter/neben dem Fundament bis zu +45°C geleitet und gespeichert wird.
  • Die unendliche Erdkühle ist ganzjährig, insbesondere an heißen Sommertagen, mit ebenso verlegten Leitungen im Kaltspeicher mit ca. +11°C unserer „Weinkellertemperatur“ – zur kostenlosen Nutzung, über die „Temperaturbarrieren“, vorhanden.
  • Diese umweltfreundlichen und unendlichen, extrem wirtschaftlichen Energien werden den „Temperaturbarrieren“ in der Außenhülle des Gebäudes, Winter wie Sommer, zum „Klimatisieren“, das heißt: Heizen / Kühlen - ohne Wärmepumpen / Fotovoltaik - zugeführt.
  • Diese einfache oder sogar doppelte „Temperaturbarriere“ ist ein weiterer, gewaltiger „Quantensprung“ der Bauphysik.
  • Die Ent-/ Belüftung – die Kalt-/Warmspeichertemperaturen nutzend pro Raum – vermeidet in erheblichen Maßen die Übertragung von Krankheitserregern. Die Entlüftung hat viele Vorteile zu konventionellen  Belüftungen! Eine Edelstahl Rohr-in-Rohr – Gegenstrom Ent-/ Belüftungsanlage versorgt das Gebäude im Winter/Sommerbetrieb mit Warm/Kaltluft
  • Somit ist Heizen – Kühlen – Ent-/ Belüften – Warmwasser mit den genannten Technologien in allen Klimazonen, signifikant umweltfreundlich und wirtschaftlich machbar geworden.
  • Diese optimale, internationale und vielfach bewährte Klimatisierung, nebst der Warmwasser - Vorerwärmung, ist dank der jahrelangen Forschung und Entwicklungen, die wirtschaftlichste, umweltfreundlichste und optimale Lösung für ein anspruchsvolles und komfortables Wohnen unserer Bürger.
  • Im Sommerbetrieb wird aus dem kühleren Erdreich die Temperaturbarriere der Außenhülle gespeist, um das Gebäude zu kühlen.
  • Eine Edelstahl Rohr-in-Rohr – Gegenstrom Ent-/ Belüftungsanlage oder auch Koaxialanlage, versorgt das Gebäude im Winter/Sommerbetrieb mit Warm-/Kaltluft.
  • Bei der energetischen Thermomodernisierung aller Bestandsbauten zu Passiv- oder sogar „Plusheizenergiegebäuden“, kann die Finanzierung der Maßnahmen auf der Basis der Fortzahlung der bisherigen Heizkosten - über etwa 20 Jahre - ermöglicht werden
  • Somit ist Heizen – Kühlen – Ent-/Belüften – Warmwasser mit obigen Technologien umweltfreundlich / wirtschaftlich machbar geworden.

*Humanphysik und  *Humanenergie sind 2 absolut neue und bisher weltweit unbekannte wenn auch optimale – von unserem Freund Prof. dr. Werner Janssen angedachte Bezeichnungen. Für den Lehrstuhl sowie die Abschlussdiplome oder sogar Dissertationen empfehle ich, zu überprüfen, ob es einer Zulassung bedarf oder ob mit ergänzten, weiteren Zusatzdiplomen eines Semesters unsere Absolventen, Doktorandinnen und Doktoranden bei ihrer Jobsuche dann erfolgreich sein werden. Andere Lehranstalten könnten außerdem einen zu vermeidenden Wettbewerb befürchten und heftige Opposition beziehen.

„Die beste Energie ist die Energie, die wir nicht verschleudern“!

„Um Ziele zu erreichen, bedarf es vieler Schritte, der Erste muss jedoch getan werden“!

„Es genügt nicht, zu sagen: wir wollen die Umwelt schonen, wir müssen es auch endlich gemeinsam tun“!
(E.D.K.)

Vielen Dank!

®ISOMAX – ®TERRASOL  Building Technologies  .      
Prof. h.c. – Senator – Patron „Youth in Dialoge“
– Physiker  –  Dipl.-Ing.  Edmond  D.  Krecké.            
Monaco/Wiesbaden/Luxembourg             +33 493 925 865            +49 172 360 1397
terrasol-th(at)monaco.mc       isomax.terrasol(at)gmail.com      www.isomaxterrasol.eu                                  www.terra-sol-international.org         

                              

 

 

 

 

Auszug

„CHRONOLOGIE DER ®ISORAST-BAU/- ZU DEN ®TERRASOL KLIMATISIERUNGSTECHNOLOGIEN FÜR NEU-/ UND BESTANDSBAUTEN“!

                ®ISORAST  -  ®ISOMAX  -  ®TERRASOL   -    CHRONOLOGIE !

1962 -1965 wurde  von Herrn Prof. h.c. – Senator – Patron „Youth in Dialogue“ - Physiker – Dipl.-Ing. Edmond  D.  KRECKÉ   eine landschaftsverbundene Planung,  Architektur und Bau   von  Niedrigenergie - Ferienwohnungen in den Vogesen unter Verwendung der Regionalprodukte durchgeführt. Das gesamte, eigene Baugelände von über 47 ha. wurde  mit  Genehmigung  der obersten  Baubehörde von Frankreich geplant und erschlossen. Die  gesamte Infrastruktur, Straßen, Kläranlagen, Wasserversorgung etc. wurde in  eigener  Regie erstellt.   194  elegante Ferienhäuser wurden im  Landschaftschutzgebiet  der  Vogesen / Gerardmer  errichtet.

1968. ®Isorast patentierte ®Isorast,  kleinteilige Styropor-Wand-/ und Deckenelemente wurden bereits "pionierhaft" damals von Fa. Isorast GmbH, Herrn  Manfred Bruer,  in der BRD hergestellt.  Es  waren  die weltweit   ersten  Styropor Bauelemente,  für die damaligen Zeiten neuartigen, umweltfreundlichen und  energiesparenden Bauelemente, auch für "Selbstbauer"!
(www.isorast) +  (Google: isorast)

1978. Während meiner ®Isorast-Produktionen habe ich  als  Physiker  am Anfang  kleinere,  physikalische/technische  Probleme  der  bestehenden  Technologien, aber  auch große Versäumnisse/Fehler einer bisher nicht  erkannten,  vernachlässigten, sträflichen Bauplanung erkannt und über  intensive  Forschung, Entwicklungen,  Versuche, Tests und langjähriger Entwicklungsphasen durch  mehrere  Experimentalgebäude versucht, diese Mängel zu beheben. Aus den anfangs  nicht  monolytischen Wandelementen  mit Feuer-, Kälte- und  Schallbrücken  wurden  dann  patentierte,  monolytische ®Isomax- Wandelemente,  ohne  obige  gravierende  Mängel.    Nun  war  mit  den monolitischen, gedämmten Innen-/Außenwandelementen  der  Bau  von mehrgeschossigen Gebäuden mit diesen ®Isomax-Technologien genehmigt. Sämtliche  ®Isomax-Gebäude haben  gedämmte  Innen- und  Außenwände! Dies zur Vermeidung der bislang  unbekannten und  ungelösten,  enormen Energieverluste und Kondensation  im  Sommer-/Winterbetrieb  durch  verschiedene Raumtemperaturen!
Zusätzlich empfahl ich immer dicke, gedämmte Zimmertüren mit  isolierender Wabenfüllung und umlaufender Dichtung! In   damaligen,  konventionellen  Bauplanungen  waren  diese, meine Energiesparmaßnahmen noch absolut  unbekannt.   Identisch  waren die Energieverluste bei Haustüren.
Ich verweise auch  auf  die Baubeschreibung  meines  damaligen Gebäudes in Beaufort. (www.isomax-terrasol.eu  Technologien ISOMAX-TERRASOL Nullenergien-Haustechnologien)
Fast  alle  ®Isomax-Gebäude  haben  wir  mit   hochgedämmten
Eingangs-/ Terrassentüren mit thermisch getrennten Schlössern und schräger Schlosszunge ausgestattet.

1981  stellte meine Fa. Isolux-Luxembourg A.G.  bereits die kompletten ®Isorast  Styroporwand-/Deckenelemente  in eigenem Werk in Beaufort her und verkaufte diese über Lizenzpartner. Eine technisch und energetische Verbesserung bestand darin, dass ich in Luxemburg einen Großteil der ®Isorast-Wandelemente bereits mit meinen entwickelten ®Bio-Por-Beton -Stegen herstellte; ohne Feuer-/Kälte- und Schallbrücken, mit "dickeren" und energieeffizienteren Styroporelementen bis zu 12 cm beidseitig oder asymmetrisch 12 cm x 5 cm. Innenseitig mit Heraklit oder tapezierfähigen Spanplatten.
(www.isomax-terrasol.eu  -  Forschung/Entwicklungen - Edmond D. Krecké

„DAS WELTWEIT BEWÄHRTE HUMAN-ENERGIEHAUS DER ZUKUNFT“!

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren, liebe Partner und Freunde!

Im  Zeichen  der  internationalen  Umwelt-/ Energie- und Wirtschaftskrisen – auch  in der weltweit  zielgerichteten,  mangelnden Wohnungs-/Gebäudepolitik, fühle ich mich zu  der  Aufgabe – zusammen  mit  Ihnen - aufgefordert,  unser vielfach  erprobtes und bewährtes   know-how  der   ®Isomax-Bau-/  und  den   
®Terrasol – Klimatisierungstechnologien - Symbiose  höchsten,  umweltfreundlichen  und wirtschaftlichen  Wohnkomforts – den  Menschen  weltweit,  in  allen  Klimazonen,  unter einer  gleichzeitigen Vollbeschäftigung,  zur Verfügung zu stellen.

Auf der Grundlage  obiger  Technologien  werden  wir  als – wissenschaftliche  Arbeitsgemeinschaft,   unter   Führung   namhafter   Institute – der Politik und   Wirtschaft, das   Haus  der  Human - Niedrigst - Energie,   auch    für   „worst-case“  - Situationen unter  3 kWh/m2/a   vorgeben.  Den Auszubildenden und Studenten   können   diese Technologien  als moderne Lehrmittel der diversen Fachbereiche/Disziplinen  in den zukunftsweisenden Technologien in Theorie und Praxis dienen.

Nachfolgend  erlaube   ich  mir,  u.a.  die  diversen,  rechtlich  geschützten Parameter zu obigen Technologien  in  Kurzform   für  Neubauten  und  Bestandsbauten   aufzulisten:

·       Massivbauweise!  Erdbeben-/ Tsunami-/ und Hurrikan erprobt.
·      
Fundamente, Wände und Decken mit isolierendem ®Bio-Por-Beton.
·       UG-Decken unterseitig und oberhalb hochgedämmt mit Trittschall-Estrich.
·       Außen-/ und Innenwände, beidseitig asymmetrisch gedämmt.
·       Dachkonstruktion/Aufbau mit Dämmung und Dampfbremse.
·       Außen*-/ Innentüren in gedämmter Ausführung mit Dichtprofilen.
·       Thermisch getrennte Schließzylinder* mit abgeschrägter Schließzunge.
·       Warm-/Kaltspeicherleitungen unter bzw. um das Gebäude.
·       Temperaturbarrieren- PP- 20/2 Schlauchleitungen I, (und eventuell II), der   Außenhülle.
·       Solarabsorber I – (und II, wenn erforderlich),  auf der Außenhülle der Gebäude.
·       Edelstahl Rohr-in-Rohr – Gegenstrom Ent-/Belüftungsanlage pro Raum.
·      
Teilbereiche mit Fenstern, Dreifachverglasung,  ohne Rahmen.
·       Komplettes ferngesteuertes  „Home Management“  /  „Smart Home“.
·       Heizen–Kühlen–Ent-/Belüften pro Raum, zur Virenverminderung, mit Filter
·       Warmwasservorerwärmung.
·       Keine  kurzlebigen, teuren Wärmepumpen oder Fotovoltaikpanele.
·       200 W-Rohrheizregister pro Raum für evtl.  „worst-case“- Stunden.
·       Ordnungsgemäße Umsetzung der bereits vielfach bewährten Technologien ! !

In  der  Anlage  erlaube  ich  mir,  Ihnen  diesbezügliche  Unterlagen sowie den Hinweis  zu meiner home page www.isomax-terrasol.eu  und zu  obigen  Darstellungen zu  übersenden.

Weiterhin erlaube ich mir,  Ihnen  zu Ihrer Analyse  u.a. diverse  sogenannte  Passivhäuser mit 15 kWh/m2/a  bekannter  Mitbewerber  zu benennen:  

-       Fischer-Haus der Zukunft, Holzständerbauweise!
-       Weber-Passivhaus, Holzständerbauweise!
-       Schwörer-Passivhaus, Holzständerbauweise!

Gemäß Infos der Hersteller sind obige Passivhäuser funktionsfähig, wenn sie mit Wärmepumpen und Fotovoltaik-Panelen ausgestattet sind!

Für eine mögliche angedachte, technische Zusammenarbeit dieser unserer weiteren großen Sozialverpflichtungen und  weltumspannenden besonderen „Leuchtturm“ – Aktionen biete ich allen Instituten, Selbstbauern, Baufirmen und Herstellern von Fertighäusern meine obigen Technologien zu einem einmaligen, Firmen-/Objekt- bezogenen Patent-/Nutzungsbetrag von Euro 10,-/m2 Wohn-/Nutzfläche an. 

Für weitere Details stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

        Prof. h. c. – Senator – Patron “Youth in Dialogue“
        Dipl.- Ing. - Physiker Edmond D. KRECKÉ
        Wiesbaden - Monaco - Luxembourg
         + 49-172 36 01 397 + 33-4939258 65
www.terra-sol-international.org

www.isomax-terrasol.eu

Internationale Wissenschaftler

Das TSW-TERRASOL INTERNATIONALES WISSENSCHAFTSGREMIUM 
- Energiesparende Bautechnologien - und der IWR INTERNATIONALER WISSENSCHAFTLICHER RAT mit ihren internationalen Mitgliedern und Freunden im Bestreben eine bessere Umwelt durch den Einsatz neuer Bautechnologien zum klimatisieren mit Sonnenenergien und oberflächennaher Erdtemperatur zu erreichen.

www.terra-sol-international.org

TerraSol-International.pdf

Webseite der TerraSol International

8,72 M

EHREN-URKUNDE für den Ehrenpräsidenten des AIEG, Herrn Dipl.- Ing,. Phys. Edmond D. Krecké

ISOMAX – ENERGIEAUTARKE GEBÄUDE!

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren!

Wie Ihnen möglicherweise bereits bekannt, sind mit den ®Isomax - Energieeffizienz-Technologien energieautarke Gebäude bedeutend wirtschaftlicher und umweltfreundlicher - als manche der heutigen „energieautarken Wohnhäuser“ - zu errichten.

Die Zukunft der solaren, deszentralen, Energieversorgung - die Stromleitungen zur Sonne - sind prioritär Strom-erzeugende und wärmeeffiziente Dächer, Fassaden und Fenster.

Nur obige „gebäudeintegrierte Technologien“ werden die Zukunft unserer Gebäudearchitektur für Neubauten und energetischeThermomodernisierung bestimmen!

 ®Isomax hat hierfür die zusätzlichen optimalen, z.T. patentierten Technologien der:

- Temperaturbarrieren I und II der gesamten Außenhülle aller Gebäude,

- Die Warm-/ Kaltspeicher - Technologien, auch für die Wasservorerwärmung,

- Die Edelstahl-Rohr-in-Rohr – Gegenstrom Ent-/Belüftungsanlagen, (ca. 98% )

- Die Dächer - / Wände - Solar – und Wärme Absorber, (ca. 250 W /m2)

- Photovoltaik Dachziegel /Südwandelemente mit hohen Leistungen, (1kW=7.1 m²)

- Photovoltaik-beschichtete, translucente Folien für innenseitige Anwendungen.
  (Glasfassaden mit etwa 8 cm Luftspalt für die Temperaturbarrieren Luft. Beispiel: Isomax-Gebäude in China.  Ab 10% bis 30% machbar. Farblose Farbstoff-Solarzellen für diffusen Lichteinfall für LED-Beleuchtungen.)

- Fenster mit Photovoltaik – Beschichtung der Fa. Sharp: U = 0.4 ! ! !

- Energieeffiziente Außenanstriche/Beschichtungen.(Thermo Shild ca. 8% Einsparungen!)

- Jahrzehntelange internationale Erfahrungen in allen Klimazonen!

Sofern erforderlich, sind weitere, eventuell notwendige Technologien im Handel

frei verfügbar.

Bitte, prüfen Sie selbst. Mein Dank für Ihre Verbesserungsvorschläge!

www.welt.de/finanzen/immobilien/article123532874/Das-erste-Haus-das-ohne-Stromanschluss-auskommt.html


Freundliche Grüße,

Dipl.- Ing., Phys. Edmond D. KRECKÉ
3 Ave. de Grande Bretagne
Résidence "Les Floralies" Carré d'Or
MC - 98000 M O N A C O

Zwei Temperaturbarrieren für extreme Klimazonen

ISOMAX energetische Thermomodernisierung-extreme-Klimazonen 01.pdf

DIE 2 TEMPERATURBARRIEREN II FÜR EXTREME KLIMAZONEN

310 K

Technische Entwicklung zur potentiellen und kinetischen Energiegewinnung bei der Durchfahrt von Fahrzeugen über „ Energie- Absorbtionsplattformen“ Unser Beitrag zur Lösung der Energie- und Umweltprobleme !

An die internationalen energie- und umweltbewussten hohen Entscheidungsträgern der Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Institutionen.
 
 
Betr.: Technische Entwicklung zur potentiellen und kinetischen Energiegewinnung bei der Durchfahrt von Fahrzeugen über „Energie-Absorbtionsplattformen“. Unser Beitrag zur Lösung der Energie- und Umweltprobleme !


Sehr verehrte Damen,
sehr geehrte Herren!


Hiermit erlauben wir uns, Ihnen unsere „revolutionäre, umweltfreundliche und extrem wirtschaftliche, international patentierte Entwicklung der „Energie-Absorbtionsplatt-form“ zur Energiegewinnung bei der Durchfahrt von Fahrzeugen vorzustellen:

Diese technische Anlage bewirkt, auf einfache, optimale Weise Energie zu gewinnen, und zwar beim Befahren und Anhalten von Fahrzeugen auf der „Energie-Absorbtionsplattform“ bei Ein-/Aus-/ und Durchfahrten von Parkhäusern, Mautstellen, hohen Fahrzeugbewegungen, Kontrollstellen, Minen- und Bergbaubetriebe, Groß-baustellen etc.
Dasselbe gilt ebenso für Flugzeuge mit gigantisch hohem Gewicht auf allen Airports-/ sowie Frachtterminal-Slots und deren hohen Frachtzuladungen. Obige Anwendungsgebiete können noch durch zahlreiche Weitere ergänzt werden.

Beim Auffahren und Anhalten eines Fahrzeuges, unter gleichzeitiger Nutzung der kinetischen Brems-/Anfahrts- und Abfahrtsenergie, sowie der potentiellen Energie der Fahrzeuggewichte auf die „Plattform“ wird die Rampe durch das Gewicht des Fahrzeuges auf die normale Fahrbahnhöhe herabgedrückt und zusätzlich, unter Nutzung der kinetischen Energie, horizontal bewegt, wobei der über vorzugsweise Hydraulik- oder Pneumatikzylinder erzeugte Druck in einen nahegelegenen Druckspeicher geleitet wird.

Diese gespeicherte Energie kann beispielsweise zum Antrieb von hydraulisch betätigbaren Aggregaten genutzt werden, wie z.B. für Aufzüge, Stellelemente für Gebäude-klimatisierung, zum Antrieb von Generatoren zur Gewinnung von elektrischem Strom sowie zum Betanken von modernen Elektro- und Druckluftfahrzeugen.
 
Diese „EP-Energieabsorbtionsplattform“ ist modular ausgebildet und kann in einfacher Weise mit wenigen Schrauben über eine bestehende Fahrbahn mit insignifikanten Arbeitsstunden montiert werden.

Als Beispiel erlaube ich mir den Hinweis, dass 1 PKW bereits durch eine tägliche Parkhausnutzung mit „Energie-Absorb-tionsplattformen“ eine hohe „Energieernte einfährt“.
Weitere optimale Energieernten sind durch diesen PKW zusätzlich evtl. täglich erzielbar.

Bei Bus-, LKW- und Versorgungsfahrzeugen sind, bedingt durch die viel höheren Gewichtsklassen, bedeutend wertvollere „Energieernten einzufahren“.
Zusätzliche Anwendungsgebiete sind u.a. Bushaltestellen, BusBahnhöfe, Busdepots, TÜV-Kontrollstationen, KraftfahrzeugWerke, etc.

Werbewirksame Hinweistafeln können auf diese umweltfreundliche Energiegewinnung an Ein-/Ausfahrten für die Betreiber extrem vorteilhaft sein.

Die Kosten pro „ Energie-Absorbtionsplattform“ in Serienfertigung betragen z .Zeit ca. Euro 8.000,- + ca . 8 Montage Arbeitsstunden + Exklusivlizenz-Abschlussgebühr + Euro 1.000,- pro verlegter Plattform.

Zu einem Fachgespräch und vertraglicher Vereinbarung stehe ich Ihnen – nach Terminabsprache – gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing., Phys. Edmond D. Krecké

NEUE ENTWICKLUNGEN UND PATENTANMELDUNGEN Stahlleitplanken - mit Magnetbändern auf der Rückseite

Diese stellen eine Reaktivierung meiner früheren Entwicklung der „Sicherheit auf Straßen und Autobahnen“ zum Schutz der Menschen dar.
Fahrzeuge - unter Kontrollverlust und im Kontakt zu den Leitplanken - werden damit in wenigen Metern zum kontrollierten Stillstand kommen.

Schienengeführte Fahrzeuge mit Magnetausstattung

Diese werden durch das seitliche Anbringen von Magnetbändern an die Schienenstege und dem Magnetisieren der Radkränze eine Verringerung der Reibungen, den Materialverschleiß sowie gewaltige Energieein-sparungen bewirken.
Es sollten die Hersteller obiger Produkte, aber auch die Verarbeiter, Auto-bahnmeistereien, die Bundesanstalt für Straßenbau in Köln, die Deutsche Bundesbahn sowie die diversen internationalen Versicherungsgesellschaften über diese Anwendungsmöglichkeiten – nach deren erfolgten positiven Testserien – informiert werden.

„Die seltenen Erden = Magnete sind die Energie der Zukunft“

Supreme-Master-Television-TV

"GOLDEN AGE TECHNOLOGY"
Isomax-Terrasol Technology:Sustainable Homes for a Clean World !
"TECHNOLOGIEN IM GOLDENEN ZEITALTER"
Ehrenpräsident des TSW, Dipl. Ing. Phys. E. Krecké spricht über die Isomax-Terrasol Technologien für umweltfreundliche Gebäude auf unserem Planeten


Dr. Janahtek
Dr. Janahtek
Hr. Fischler EU Parlament
Hr. Fischler EU Parlament
Ministerpäsident AD Polen
Ministerpäsident AD Polen
Parlament Slowakei
Parlament Slowakei
Partner Spanien
Partner Spanien
Stararchitek Seiko Japan
Stararchitek Seiko Japan
Slowenischer Stararchitekt
Slowenischer Stararchitekt
Torres prof. dr. guinea Krecke
Torres prof. dr. guinea Krecke
Oscar Niemeyer
Oscar Niemeyer
Partner Indien
Partner Indien
Partner USA
Partner USA
Green Building Council USA
Green Building Council USA
Jaques Santer EU Präsident
Jaques Santer EU Präsident
Europäische Wissenschaftler in Shanghai
Europäische Wissenschaftler in Shanghai
Finanzminister Brasilien Dr. Dilson Funaro
Finanzminister Brasilien Dr. Dilson Funaro
Königliche Hoheit Prinz von Preussen und Krecké
Königliche Hoheit Prinz von Preussen und Krecké
 
 

Webseite Terrasol International als pdf

Terra Sol International 01.pdf

Doktoranden, Doktorandinnen 2007 Polen

Großprojekt "Golf von Mexico Ölkatastrophe"

Gulf of Mexico Oil Spill – a technical proposal to stop the catastrophe

  

We propose a technical solution to stop the oil outflow into the Gulf of Mexico oil spill, if you did not yet find a solution to terminate it. We think we found a practicable and optimal way to stop the oil outflow. It can be done in a few days.

The proposal includes the following points:
 
 

·         installing a conic pipe which is pressed into the ground

·         installation of a heating system to avoid formation of gas hydrates

·         stabilizing the conic pipe with help of a sufficient huge amount of concrete, and finally

·         gathering the oil outflow with a standard industry piping system.

 The unique idea consists in transporting the concrete down to the borehole at sea bottom with the help of an old barge which will be sunk into the sea. The diameter of the conic pipe is to be chosen sufficiently wide for future operations and safety installations.

Our operation will be run under the supervision of the TSW – International Board for Science and Technology, Zürich, and associated international partners for construction, marine engineering and geology, under the presidency of TSW Honorary President, Dipl.-Ing., Phys. Edmond D. Krecké, together with the scientific advisory board, Dr. Ing. J. Gottlieb.

Due to time constraints it is necessary to find quickly a discarded concrete barge with 9,000 tons register, and a shipyard, in order to prepare the concrete barge.

EIN GIGANTISCHER QUANTENSPRUNG ZUR ®ISOMAX / ®TERRASOL–GEBÄUDEKLIMATISIERUNG MIT ERNEUERBAREN ENERGIEN!

Wie mittlerweilen weltweit bekannt, werden ®ISOMAX / ®TERRASOL – PASSIVHAUSGEBÄUDE  in allen Klimazonen durch die ®ISOMAX-LIZENZNEHMER von Herrn Dipl.-Ing., Phys. Edmond D. KRECKÉ in großen Stückzahlen erbaut.

Diese ®ISOMAX / ®TERRASOL PASSIVHAUSGEBÄUDE unter 12 kWh/m²/a werden lediglich durch ALERNATIVENERGIEN klimatisiert  ( Heizen, Kühlen, Ent-/ Belüften )

®ISOMAX –®TERRASOL – GEBÄUDE mit DOPPELTER ®TEMPERATUR- BARRIERE der Gebäudeaußenhülle  werden klimatisiert unter 3 kWh/m²/a

Es ist eine sogenannte  „GEBÄUDEHÜLLENTEMPERIERUNG  MIT ERNEUERBAREN ENERGIEN“!

Diese extrem wirtschaftliche,  umweltfreundliche, und verblüffend einfache Technologie zur Klimatisierung unserer Gebäude ist ein Produkt langjähriger FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG des Wissenschaftlers E. KRECKÉ.

Er hat es verstanden unsere gigantische SOLARWÄRME in kluger Verbindung mit der endlosen ERDKÜHLE über die sogenannte TEMPERATURBARRIERE der Außenhülle ganzjährig zum Klimatisieren erfolgreich zu verwenden.

Denn:  „Die SOLARWÄRME in Verbindung mit der ERDKÜHLE sind das größte, endlose, wirtschaftlichste, umweltfreundlichste und deszentrale ENERGIEPOTENTIAL unseres PLANETEN zum Klimatisieren der ®ISOMAX / ®TERRASOL - GEBÄUDE“!

Dipl.- Ing., Phys. Edmond D. KRECKÉ hat in den letzten 30 Jahren, dank seiner unermüdlichen Forschung und Entwicklungen tausende von wirtschaftlichen ®ISOMAX / ®TERRASOL – GEBÄUDEN  IN ALLEN KLIMAZONEN mit seinen Lizenzpartnern errichtet.


Desweiteren zeigt diese Technologie, bedingt durch die Entlüftung der Gebäude, weitere große Vorteile zur  Verringerung von Krankheitserregern, wie Viren, Bakterien etc. in Hospitälern, aber auch in  unseren Wohnungen.

Seine Technologien verringern außerdem ein Erhebliches an CO2 – Emissionen.

DIP.- ING., PHYS.  EDMOND D. KRECKÉ  in seinen bekannten wissenschaftlichen Arbeiten hat u.a. das

  • „CROWN CAPPER“ Offshore Security Equipment sowie
  • “ENERGIEAUTARKE, SCHWIMMENDE GROSSPLATTFORMEN”  für Wohnungen, Gewerbe  und Industrie  und
  • “Schnee- und eisfreie Airport- Landebahnen” entwickelt und ebenso international patentiert

Professor Sokrates - France