Yes, we can

„DAS WELTWEIT BEWÄHRTE HUMAN-ENERGIEHAUS DER ZUKUNFT“!

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren, liebe Partner und Freunde!

Im  Zeichen  der  internationalen  Umwelt-/ Energie- und Wirtschaftskrisen – auch  in der weltweit  zielgerichteten,  mangelnden Wohnungs-/Gebäudepolitik, fühle ich mich zu  der  Aufgabe – zusammen  mit  Ihnen - aufgefordert,  unser vielfach  erprobtes und bewährtes   know-how  der   ®Isomax-Bau-/  und  den   
®Terrasol – Klimatisierungstechnologien - Symbiose  höchsten,  umweltfreundlichen  und wirtschaftlichen  Wohnkomforts – den  Menschen  weltweit,  in  allen  Klimazonen,  unter einer  gleichzeitigen Vollbeschäftigung,  zur Verfügung zu stellen.

Auf der Grundlage  obiger  Technologien  werden  wir  als – wissenschaftliche  Arbeitsgemeinschaft,   unter   Führung   namhafter   Institute – der Politik und   Wirtschaft, das   Haus  der  Human - Niedrigst - Energie,   auch    für   „worst-case“  - Situationen unter  3 kWh/m2/a   vorgeben.  Den Auszubildenden und Studenten   können   diese Technologien  als moderne Lehrmittel der diversen Fachbereiche/Disziplinen  in den zukunftsweisenden Technologien in Theorie und Praxis dienen.

Nachfolgend  erlaube   ich  mir,  u.a.  die  diversen,  rechtlich  geschützten Parameter zu obigen Technologien  in  Kurzform   für  Neubauten  und  Bestandsbauten   aufzulisten:

·       Massivbauweise!  Erdbeben-/ Tsunami-/ und Hurrikan erprobt.
·      
Fundamente, Wände und Decken mit isolierendem ®Bio-Por-Beton.
·       UG-Decken unterseitig und oberhalb hochgedämmt mit Trittschall-Estrich.
·       Außen-/ und Innenwände, beidseitig asymmetrisch gedämmt.
·       Dachkonstruktion/Aufbau mit Dämmung und Dampfbremse.
·       Außen*-/ Innentüren in gedämmter Ausführung mit Dichtprofilen.
·       Thermisch getrennte Schließzylinder* mit abgeschrägter Schließzunge.
·       Warm-/Kaltspeicherleitungen unter bzw. um das Gebäude.
·       Temperaturbarrieren- PP- 20/2 Schlauchleitungen I, (und eventuell II), der   Außenhülle.
·       Solarabsorber I – (und II, wenn erforderlich),  auf der Außenhülle der Gebäude.
·       Edelstahl Rohr-in-Rohr – Gegenstrom Ent-/Belüftungsanlage pro Raum.
·      
Teilbereiche mit Fenstern, Dreifachverglasung,  ohne Rahmen.
·       Komplettes ferngesteuertes  „Home Management“  /  „Smart Home“.
·       Heizen–Kühlen–Ent-/Belüften pro Raum, zur Virenverminderung, mit Filter
·       Warmwasservorerwärmung.
·       Keine  kurzlebigen, teuren Wärmepumpen oder Fotovoltaikpanele.
·       200 W-Rohrheizregister pro Raum für evtl.  „worst-case“- Stunden.
·       Ordnungsgemäße Umsetzung der bereits vielfach bewährten Technologien ! !

In  der  Anlage  erlaube  ich  mir,  Ihnen  diesbezügliche  Unterlagen sowie den Hinweis  zu meiner home page www.isomax-terrasol.eu  und zu  obigen  Darstellungen zu  übersenden.

Weiterhin erlaube ich mir,  Ihnen  zu Ihrer Analyse  u.a. diverse  sogenannte  Passivhäuser mit 15 kWh/m2/a  bekannter  Mitbewerber  zu benennen:  

-       Fischer-Haus der Zukunft, Holzständerbauweise!
-       Weber-Passivhaus, Holzständerbauweise!
-       Schwörer-Passivhaus, Holzständerbauweise!

Gemäß Infos der Hersteller sind obige Passivhäuser funktionsfähig, wenn sie mit Wärmepumpen und Fotovoltaik-Panelen ausgestattet sind!

Für eine mögliche angedachte, technische Zusammenarbeit dieser unserer weiteren großen Sozialverpflichtungen und  weltumspannenden besonderen „Leuchtturm“ – Aktionen biete ich allen Instituten, Selbstbauern, Baufirmen und Herstellern von Fertighäusern meine obigen Technologien zu einem einmaligen, Firmen-/Objekt- bezogenen Patent-/Nutzungsbetrag von Euro 10,-/m2 Wohn-/Nutzfläche an. 

Für weitere Details stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

        Prof. h. c. – Senator – Patron “Youth in Dialogue“
        Dipl.- Ing. - Physiker Edmond D. KRECKÉ
        Wiesbaden - Monaco - Luxembourg
         + 49-172 36 01 397 + 33-4939258 65
www.terra-sol-international.org

www.isomax-terrasol.eu

TERRASOL

„SEDOV“ - SEMINAR OSLO AM 10. / 11. 06. 2012 MIT EVENT IM KON-TIKI-MUSEUM / THOR HEYERDAHL RESEARCH FOUNDATION.

Matrosen der SEDOV in Oslo
Vorstellung durch Mathias zum Isomax-Seminar
Isomax-Seminar mit Power-Point-Presentation durch Dipl.- Ing., Phys. E. Krecké
Experimentalarchäologe Dr. D. Görlitz + Dipl.-Ing.,Phys. E.D. Krecké vor dem Schilfboot von Thor Heyerdahl in Oslo
Thor Heyerdahl jr. + Dr. D. Görlitz + Dipl.- Ing., Phys. E.D. Krecké im Fachgespräch der Heyerdahl Stiftung in Oslo
Thor Heyerdahl jr. + E. Krecké in der Thor Heyerdahl research foundation Oslo
feierliche Übergabe des Original Segels der TIGRIS
feierliche Übergabe des Original Segels der TIGRIS
feierliche Übergabe des Original Segels der TIGRIS
Thor Heyerdahl jr. signiert das bereits vom Senior mit Widmung versehene große Lebenswerk für Edmond D. Krecké auf der >SEDOV< am 11.06.2012 in Oslo
3 alte Skipper
der russische Obermaat + E. Krecké + erster Offizier der >SEDOV< in Oslo
Das Ruder der >SEDOV< am Liegeplatz in Oslo
 

1.     

SEDOV-Seminar Oslo

1.    Die Seereise mit der SEDOV mit der Übergabe des TIGRIS-Segels im KON-TIKI Museum Oslo
2.    daraus resultierende Kontakte nach Monaco, Cuba und Russland
3.    Vorbereitung des Baues des neuen Experimental- und Eventbootes

Die Überführung des Segels der TIGRIS (1977/78) war ein großer Erfolg. Eine Mega-Veranstaltung im Kon-Tiki Museum mit Thor Heyerdahl Jr., dem Board vom Museum und vielen Gästen sowie ehemaligen Expeditionsmitgliedern der TIGRIS!

Im Anhang sind einige Bilder. Auch Rene Albrecht war mit von der Partie. Auf der Veranstaltung habe ich nicht nur engen Kontakt zu verschiedenen russischen Unternehmern geknüpft, sondern auch zu weiteren wichtigen Persönlichkeiten aus der Wirtschaft und Gesellschaft, die sich sehr bemühen werden, dass es mit ABORA weitergeht. Ich möchte noch nicht zu viel erzählen, aber es deutet sich an, dass es u.a. in Monaco sehr großes Interesse an einer Kooperation mit uns gibt. Des Weiteren ebenso nach Cuba und nach Sotchi.

D.G.

Dominique Görlitz

TSW- Vorstandssitzung 2012

TSW Vorstandssitzung Dresden 03 2012.pdf

TSW- Vorstandssitzung am 12.02.2012 in Dresden

120 K

TSW Vorstandssitzung Protokoll 08 09 2012.pdf

632 K

TSW-Mitglied - Friedensforscher Don André GINESTET

Paz y complejidad preguntas-Andre GINESTET .pdf

TSW-Mitglied André Ginestet über den Frieden (spanisch)

1.06 M

EnergieEffizienz-Messe Börse Frankfurt - 5. 6. Okt. 2011& Gebäude Technologie Forum

Dr. J. Gottlieb Präsident des TSW, Dipl.-Ing., Phys. E.D. Krecké Ehrenpräsident des TSW, Dipl.-Ing. J. Zimmermann Referendar des TSW vor der Börse Frankfurt / Main

Ehrenpräsident Dipl,- Ing., Phys. Edmond D. Krecké an den TSW, 13 Mai 2011

Weltweiter-Boom-der-Sanierung-von-Gebaeuden.pdf

Ehrenpräsident Dipl,- Ing., Phys. Edmond D. Krecké an den TSW, 13 Mai 2011

44 K

TERRASOL

TSW TERRASOL internationales Gremium für Wissenschaft und Wirtschaft 2007

Einladung und vorgeschlagene Tagesordnung, 1. Sitzung des TSW

TSW-Vorstandsitzung November 2007

TSW Vorstandsitzung-2007.pdf

TSW-Vorstandsitzung Berlin Hilton, mit internationalen Vorständen und internationalem Beirat sowie Gästen

1.22 M

TSW-Berlin-Vorstandssitzung-2007.pdf

12.06 K

Die TSW – Sektion Arizona USA (i.Gr.)

Die TSW – Sektion Arizona USA (i.Gr.) berichtet hochachtungsvoll folgendes:

Vom 11/01/08 bis 17/01/08 haben wir hier in Arizona vielseitige Aktivitäten für Terra-sol programmiert.  Ihr; bezw. auch unser Ehrenpräsident; Herr Dipl. Ing. und Phys. Edmond D. Krecke; (Hier bestens bekannt durch seine außerordentliche Leistungen als Prof. Dr. Ing. Edmond Krecke) befindet sich z.Z. in Arizona und unterstuetzt unsere Vorhaben in außergewoehnlichen positiven Aktivitäten. Es sind Fernseh- und Rundfunkinterviews, Seminare und Vorlesungen (u.a. mit der U.S. Green Building Council hier in Phoenix, AZ); sowie weitere Besprechungen und Verhandlungen mit AAA- Lizenzpartner bestätigt.

Mit der Direktion des ARIZONA DEPARTMENT OF COMMERCE, Frau Jan Lesher, wurden bereits ebenso souveräne, äusserst konstruktive Besprechungen zwecks Energiesparmassnahmen und Umweltproblemloesungen für Arizona geführt.

Eine grosse Priorität sieht Prof. Krecke in der tatkräftigen Unterstuetzung für unsere vielen grossen und kleinen Indianerreservate in Arizona (ueber 8,000,000 Indianer) .

Wir bewundern die unermüdliche Schaffenskraft, Leistungen und Pionierarbeit hier in Arizona von Herr Prof. Dr. Krecke für eine bessere Umwelt!

Wir sind ihm ewig zu Dank verpflichtet

Hochachtungsvoll:

Heinz B. Horn; Vice- President;
TSW-Sektion Arizona (i. Gr.)

E-Mail: IsomaxHH(at)aol.com

Einen Dank aus Lateinamerika an den TSW-Vorstand in Zürich

Dank aus Lateinamerika an den TSW-Vorstand.pdf

186 K

TSW im Handelsregister, als gemeinnützige Organisation, eingetragen.

TSW TERRA-SOL INTERNATIONALES GREMIUM

FÜR WISSENSCHAFT UND WIRTSCHAFT  e.g.V

-ENERGIEAUTARKE Bautechnologien-

c/o Dr. Homberger & Dr. Strehle

mit Sitz in CH-8008 Zürich/Schweiz

Seefeldstrasse 283

Seewürfel 8

im Handelsregister, als gemeinnützige Organisation, eingetragen.

 

Besucherparkplätze
Besucherparkplätze
 

Handelsregistereintrag TERRASOL im Kanton Zürich

Handelsregister Eintrag Zuerich.pdf

431 K

TERRA-SOL Anerkennung der Gemeinnuetzigkeit .pdf

188 K

Anerkennen der Gemeinnützigkeit durch das Kantonale Steueramt Zürich, Dezember 2008

Anerkennen der Gemeinnützigkeit Seite 1
Anerkennen der Gemeinnützigkeit Seite 1
Anerkennen der Gemeinnützigkeit Seite 2
Anerkennen der Gemeinnützigkeit Seite 2

Tätigkeitsbericht des Vorstandes seit Gründung

Gründung des TSW Terra-Sol Internationales Gremium für Wissenschaft und Wirtschaft am 22.09.07 in Berlin im Hilton Hotel. Anwesend bzw. vertreten die Gründungsmitglieder
Dipl.- Ing., Phys. Edmond D. KRECKE      Ehrenpräsident
Dipl.- Ing. Horst HAHN                              Präsident
Prof. Dr.- Ing. Domingo Guinea DIAZ         Vizepräsident

Ra. & Notar a.D. Herbert WELLNER         Aktuar (Justitiar)
Dipl.- Ing. Jose Garcia TORRES                 Quästor (Schatzmeister)
Dipl.- Ing. Burchard KRUSKA                    Sekretär (Schriftführer)

1. Vorstandssitzung am 09.11.2007:
Ernennung des Geschäftsführers Herrn H. Thaeder
Beschlussfassung zur Gründung der diversen Nationalen TSW
Ernennung neuer nationaler und internationaler Mitglieder
Festlegung der diversen Aktivitäten der Arbeitsgremien
Beschlussfassung zum Sitz des TSW nach Zürich
Beschlussfassung zum Vertrag einer Schweizer Revisionsstelle

Diverse Vorstandssitzungen
in Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Luxemburg, Köln und Monaco, um die wachsenden Aufgaben zu koordinieren.
Zahlreiche Schreiben an Politik und Presse, um auf die Lösungsmöglichkeiten für die drängenden Energieprobleme hinzuweisen, u. a. an Bundeskanzlerin Merkel, Bundeswirtschaftsminister Glos, Umweltminister Gabriel und an diverse andere Stellen in der deutschen Bundesregierung und in Landesregierungen.
Begleitung des Forschungsprojektes SAVE ENERGIE 2007 – Brüssel
Initiatorenarbeit Greenhouse Humboldt Universität Berlin und Thermomodernisierung mit Technischer Universität Berlin
Zahlreiche Seminare, Vorträge, Konferenzteilnahmen des Ehrenpräsidenten in Europa, Asien, Nord- und Südamerika mit den Themen „Innovative energieautarke Gebäude-technik“
Führende Teilnahme des Ehrenpräsidenten UNO Umweltkonferenz Washington, und UNO Umweltkonferenz Monaco
Gründung der nationalen TSW Sektion Deutschland
Vorbereitung der Gründung von nationalen TSW Sektionen in Arizona, Kalifornien, Brasilien, Japan, Indien, Spanien, Polen, Slowakien, Iran
Zahlreiche Veröffentlichungen auf der Website, u. a. die positiven Forschungsergebnisse vom Terra-Sol Haus der Technischen Universität Madrid und Berichte der Universität Opole

Ausbau der Website zu einer der größten und informativsten Seiten im Web
Schaffung und Betreuung eines lebendigen Forums über Nullenergie Bauen auf der Website
Vergrößerung des TSW durch kompetente Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft


Durch Vorstandsbeschluss ernannte und eingeladene Mitglieder:
Prof.H.G. HOHNECKER, Dekan, Fakultät Bauingenieurwesen/Bauphysik/ Stuttgart

Prof.Dr.-Ing Martin STOHRER, Rektor der University of applied sciences/ Stuttgart
Dipl.-Ing J.E.BANDERA, Steinbeis Stiftung
Prof. Dr.- Ing. R. ULBRICH, Terrasolzentrum der Universität Opole
Prof. Dr.- Ing. M. LI, Tsinghua Universität Beijing
Prof. Dr. Jan ONDEROV, Slowakien

Prof. Wolf-Dieter BOELKE, Berlin
Frau Dr. - Jur. B. STREHLE, Zürich
Dr.- Ing. E. MUVUNY, Vizepräsident Deutsche Eisenbahn
Dipl.Ing. Architekt Jose Gironella GARCIA, Madrid
Dr.-Ing. HARTMANN-LINDEN,Düsseldorf
Dr.-Ing. Jürgen LEISTERT

Frau C.  BEUTER, Monaco
Dipl.
Kaufmann René MIANO
, Monaco
Dipl. Ing. Massoud Fahimi ZAND, Iran
Herr Franz Xaver EGGINGER

Herr
Marcus WIEMANN
Herr
Surinder S. KALSI
Herr Vincent KVOVAC

Polnische Nationale Sektion:
Dr. Wieslaw Bujakowski
, Prof. Dr. hab. Stefania Grzeszcyk; Prof. Dr. hab. Ing. Zdislaw Kabza; Prof. Dr. hab. Ing. Jan Skladzien; Prof. Dr. hab. Ing. Wladislaw Szafik; Prof. Dr. Roman Ulbrich ; Prof. Dr. hab. Ing. Pjotr Wach; Dipl. Ing. Janusz Zagwocki; Prof. Dr. hab. Ing. Wijciech Zalewski

Spanische Nationale Sektion:
Dipl. Ing. Alexandro Rico Ardanaz; Alberto Vazquez Figueroa; Antonio Giranella Garcia; Jimeno Mario Garcia; Garcia Fernando Giron; Prof. Dr. Guinea Diaz; Dipl. Ing. Vallanueva Eugenio Ruiz; Industrie-Ing. Lopez Jacinto Tirado; Dipl. Ing. José Garcia Leopoldo Torres 

München, 04.09.08
Dipl.-Ing. Horst Hahn
Präsident

VORSTAND: Ehrenpräsident Dipl.-Ing. Physiker E.D. Krecke; Präsident:  Dipl.-Ing  H. Hahn; Vizepräsident: Präsident des Spanischen Obersten Wiss. Rates Prof. Dr. D.G. Diaz;  Rechtsanwalt u. Notar a.D. H. Wellner; Dipl.-Ing. J.L.G. Torres;  Bau-Ing. B. Kruska.

Altrektor der Hochschule für Technik Martin Stohrer in den Alpen abgestürzt

An Herrn Dr.-Ing. J. E. Bandera, Steinbeis Stiftung, Stuttgart

Sehr geehrter Herr Bandera.
 
Vielen Dank für diese, für uns alle traurige Mitteilung.
 
Ich habe Herrn Prof. Stohrer nicht nur vom Namen her gekannt! Wir hatten zahlreiche wissenschaftlich-fruchtbare Gespräche in Stuttgart, Polen und insbesondere während unsere mehrwöchigen Studien- und Umweltkonferenzreise Tibet, Beijing und Shanghai.
Herr Prof. Stohrer hatte ein sehr grosses Interesse an unserer Isomax/Terrasol-Technologie gezeigt. Er wollte diese unsere Arbeit
im TSW intensiv als  wissenschaftliches Mitglied unterstützen.
 
In einer Beschlussfassung des Vorstandes wurde Herr Prof.Dr.-Ing. Martin  STOHRER als Mitglied des TSW Terra-Sol internationales Gremium für Wissenschaft und Wirtschaft  energieautarke Bautechnologien eingeladen.
 
Herr Prof. Ulbrich - Opole, der meine Beziehungen zu Herrn Prof. Stohrer kannte, hatte mich ebenso vor Tagen über den tragischen Unfall informiert.
 
Wir alle haben einen wertvollen Wissenschaftler verloren !
 
MfG   -   Krecke

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/1805946/r_article_print

TSW-Sitzung in Berlin Hilton im Dezember 2008

TSW-Sitzung in Berlin Hilton im Dezember 2008
TSW-Sitzung in Berlin Hilton im Dezember 2008

TSW Vorstandssitzung Mai 2009

TSW-Vorstandssitzung Mai 2009.pdf

1.54 M

TSW VORSTANDSSITZUNG, HOTEL HILTON BERLIN, SEPTEMBER 2010

General Meeting of the Board of the TSW TERRA-SOL INTERNATIONAL ASSOCIATION OF SCIENCE AND ECONOMY in Berlin on 7 Sept. 2010

ICC - ISOMAX Competence Center-Konzept Oktober 2010

ICC-Konzept-September 2010.pdf

43 K

Neue Aspekte für ein Gelingen der Schlichtung zu Stuttgart 21

NEUE ASPEKTE FÜR EIN GELINGEN DER SCHLICHTUNG ZU STUTTGART 21

2010-10-15 Brief an Dr Geissler zu Stuttgart 21.pdf

Neue Aspekte für ein Gelingen der Schlichtung zu Stuttgart 21

60 K